Perlen vor die Säue

Jedes Jahr kommt die kalte und dunkle Jahreszeit mit Namen Winter daher und jedes Jahr stellt man aufs Neue die sogenannte Rolle auf um auch bei anhaltender Dunkelheit und Eiseskälte das Radfahren nicht zu verlernen. 

Es gibt so ganz normale nicht besonders schlaue Rollen. Solche, wo man sein Rad drauf spannt und dann eben einfach gegen einen Widerstand in die Pedale tritt. Genau so eine hab ich seit ein paar Jahren. Ich auch. Wir haben sie jeden Herbst aufgebaut und im Frühjahr wieder abgebaut. So wie ich auch. Laut meiner Aufzeichnungen bin ich in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt 5 mal pro Winter Rolle gefahren. Einmal mehr als ich, hihi. Einen schönen Staubfänger und Kleiderständer haben wir. Längste Einheit 1 Stunde 12 Minuten. An dem Tag muss ich echt völlig daneben gewesen sein 😆
In Filmszenen gesprochen: ich habe jeden Winter 5 mal die 1 stündige Schlacht um Helms-Klamms angeschaut. Die grandiose Schlacht in der Aragorn, Gimli und Legolas mit vielen anderen gegen ein 10000 Mann starkes Herr der Uruk-Hais kämpfen. Die einzige Möglichkeit das stumpfsinnige Pedale treten auf dieser blöden Rolle zu ertragen. 😈 Irgendwann hat man sich dann auch im Laufe der Jahre alle Serien reingezogen, die man mag.
Zum Glück hab ich einen Trainer, der das outdoor Sporteln auch bevorzugt und immer schon Verständnis dafür hatte, das ich lieber im Dreck draußen im Wald spiele als drinnen, wo ich trotz aller Anstrengung noch nicht mal vom Fleck komme und nur sinnlos den Fußboden mit Schweiß voll tropfe.

Na gut. Jetzt sind wir beide ja junge moderne Frauen ( HAHAHAH … ich falle gerade vor lauter Lachen vom Bürohocker 😆 ) ( Ich habe mich gerade beim Schokolade essen verschluckt, als ich das lese ) und haben außerdem beide in diesem Winter ein freies Zimmer für den Sport. Also ich habe im Sommer endlich mal das ehemalige Zimmer der jüngeren Tochter ausgeräumt (sie wohnt ja schon seit 5 Jahren nicht mehr dort) und hab mir dort ein Sportzimmer eingerichtet. Ich habe zumindestens bis Juni ein Sportzimmer.  Inklusive Hantelbank und so Zeugs. Schließlich darf man ja schon seit Ewigkeiten nicht mehr ins Fitnessstudio. Und irgendwie kam auch das Rolle aufstellen wieder langsam dran, aber ich hatte mich durch Erzählungen anderer, die von ihren “smarten” Rollen berichteten, anstecken lassen und habe mal ein bisschen recherchiert. Die erste Frage die sich mir stellte war: brauchen wir Menschen immer mehr smarte Geräte, weil wir inzwischen einfach immer dümmer werden oder werden wir immer dümmer gerade weil wir immer mehr “kluge” Geräte haben?
Na gut, lassen wir die philosophischen Aspekte mal beiseite, so eine smarte Rolle bietet schon einiges. Die, die ich mir ausgeguckt hatte, war mittelpreisig und sollte ausreichen um meine 5 mal Rolle Einheiten etwas lustiger zu gestalten. Da tritt man dann eben nicht nur stumpfsinnig vor sich hin, sondern kann (mit oder ohne Filmchen) Strecken abfahren, die Rolle simuliert Anstiege bis 16 % und man sieht halt genau wieviel Watt, Puls, Umdrehungen etc man fährt und kann also sehr genau das Training steuern. Nur eines muss man immer noch selbst tun: Treten. 

Ich erzählte Karina davon und sie war sofort Feuer und Flamme. Und obwohl diese Rollen inzwischen alle bis ins nächste Frühjahr nicht mehr lieferbar waren, fand ich einen Restpostenverkäufer, der eine Lieferung von Restbeständen anbot und kaufte zwei dieser Rollen. Die Freude währte nur 2 Tage, dann kam die Mitteilung das die gelieferte Menge nicht der anvisierten entsprach und eben nicht alle Käufer ihre Rolle bekommen. Shit, na gut, also eben doch keine smarte Rolle. 😐
Dann kamen zwei Tage Sauwetter und als ich mal wieder völlig durchgefroren und durchgeweicht und eingesaut mit dem MTB zurück aus dem Wald kam, da wollte ich sooooo unbedingt eine neue Rolle 🙄 , das ich einfach noch weiter recherchierte und siehe da, es gibt auch eine hochpreisige Rolle von der gleichen Marke und die war auch noch vorrätig und die kann noch viel mehr … Mehr heißt in diesem Fall kann bis 25% Steigung simulieren und simuliert die Abfahrt 🙂 Als ob ich 25% Steigung brauche ;-). Aber Abfahrt finde ich gut.
Nach dem Lesen sämtlicher Testberichte hab ich dann einfach gedacht: was solls, ist ja bald Weihnachten. Andi hat sicherlich noch kein Geschenk für mich 😈
Und dann hab ich das Ding bestellt. Und Karina brauchte gerade mal einen Tag Bedenkzeit. 😆 

Wenn die Freundin bei so einem Blödsinn mitzieht, lässt sich das auch alles viel besser den Ehemännern verkaufen 😛
Herrlich! Das war der Plan. Ausserdem ist die ultraleise, so wegen der Nachbarn usw. ;-). Und dann kann Torsten in Ruhe im Wohnzimmer fernsehen ohne, das es die ganze Zeit dröhnt. So. 

Obwohl Karina ihre Rolle einen Tag nach mir bestellt und 2 Tage nach mir erhalten hat, hat sie ihre 5 Tage vor mir fertig aufgebaut und installiert. Das liegt daran, das ich Programmierer bin und es so ganz und gar nicht mit technischen Dingen habe. Alleine bei “installieren sie die App” schaltet mein Hirn auf Durchzug 😕
Und während Karina mir erste Berichte und Bilder von Ihren Rollen-Abenteuer schickt, starre ich immer noch auf die Rolle in der Verpackung. 

Erzähl mal Karina! Es ist doch wie mit Geschenken. Sofort auspacken, aufbauen und losspielen. Wie kann man  (Frau) da noch 5 Tage warten…..  Ich kann das! Der Aufbau war in naja sagen wir mal in 15min erledigt.Mit Megahilfe von meinem besten Göga der Welt, da noch die Kassette an der Rolle montiert werden musste. Dazu musste diese aber auch erstmal vom Rad runter. Aber es gibt Videokanäle, die da sehr hilfreich sind. So habe ich zu ersten Mal in meinem Leben eine Kassette montiert. Aber bis ich mich mal mit dem Rollenprogramm angefreundet hat, Aiaiaiaiai. Letztendlich war ich einfach nur zu ungeduldig. Das IProgramm brauchte einfach zu lange, um die Verbindung herzustellen. Aber irgendwann hatte ich das dann gerafft, wartete geduldig  und dann konnte losgerollt werden.

Irgendwann muss ich dann doch mal ran und starte Aufbau und Installation und bin begeistert wie schnell und einfach das doch ist. So blöd bin ich dann wohl doch nicht. Oder es war gerade ein guter Tag?
Egal, die Rolle ist aufgebaut, die App installiert, alles was konnekten muss, ist konnektet und dann muss ich das Ding natürlich gleich probieren. Karina und ich haben uns beide für eine andere Plattform entschieden und gegen das allseits beliebte Zwift. Zwift wirbt ja mit “Community” was für mich der wichtigste Grund ist, es nicht zu nehmen. Mit ganzen Gruppen in einer virtuellen Welt in Form eines Avatars rumkurven ist  nicht das was ich will. Und dabei am besten noch chatten … nein danke. Dito.

Wir entscheiden uns für die Tacx Software, da hast du hunderte von realen Strecken in Form von Videos zum Abfahren und kannst ansonsten dir deine Strecken hochladen oder eben einfach nur so Workouts erstellen oder oder oder. Das reicht mir voll und ganz. Karina sieht was ich so treibe und ich sehe was Karina treibt und das reicht auch voll und ganz als Community. Und chatten …. tja, das tun wir ja eh 😆

Ich will also mal eben so eine Testfahrt machen. Suche mir eine 14 km lange Strecke, flach mit nur einem Berg. So mal schnell auf den Abend nachdem ich an dem Tag schon ordentlich sportlich tätig war, sind ja nur 14 km, ein paar 100 HM … also drauf auf die Rolle und los.
Kennt ihr das wenn man unbedacht an eine Sache rangeht und einem dann mit aller Gewalt der Zahn gezogen wird? Hm, also bei mir war es anders: ich habe gleich mein ganzes Gebiss auf der Strecke gelassen 😆
Ich hätte wohl mal lesen sollen, das die durchschnittliche Steigung des kleines Berges (nicht ganz 4 km) 11 % waren und die maximale Steigung 16.8 % 😯 .🙂 🙂 🙂
Nach 3 Minuten im Anstieg rief Andi von unten aus der Küche: “Schatz, warum keuchst du denn so da oben? Geht es dir gut?”
😆

Ok, inzwischen lese ich die Streckenbeschreibungen bevor ich sie fahre. Inzwischen weiß ich auch, das die Rolle nicht kaputt ist wenn es plötzlich holprig wird, sondern das diese Rolle sogar Kopfsteinpflaster und andere böse Unebenheiten der Straße simuliert 😯
Sachen gibt es, die gibt’s gar nicht 😆 Das habe ich dann natürlich aus sofort ausprobiert, genial.


Ja, leider leider ist das voll cool mit der Rolle. Man kann sich einfach mal einen Pass in den Alpen aussuchen und dann fahren. Herrlich, so im strahlenden Sonnenschein durch die Berge zu kurven während draußen 3 Grad eiskalte Finsternis herrscht.  Oder eine lockere Runde durch die Provence drehen. Auch eine sehr schöne Gegend 😉
Man fährt tatsächlich fast wie auf der Straße. Das Rad bewegt sich sogar fast normal, so das man auch ganz normal mal aus dem Sattel geht und im Stehen fahren kann. Tatsächlich ein sehr ralistisches Fahrgefühl.
Einen Test bin ich mit dem Teil nun auch schon gefahren und nun weiß der Trainer auch, was ich so gerade drauf hab (oder eben nicht) und kann dementsprechend den Trainingsplan anpassen. Weil, das Training geht endlich wieder los 🙂 . Ab Januar wird endlich wieder was sinnvolles trainiert. Den Test sind wir mit Gabi und Kessie gemeinsam gefahren – also virtuell per Online Meeting, weil wegen Quatschen usw. Allerdings war es während des eigentlichen Test sehr ruhig, vom Keuchen mal abgesehen. Sogar Helge war still. (Ich hab echt alles gegeben und nur vor mich hin gekeucht wie eine alte Dampflok) Nur die Männer… Andi lief hin und wieder mit Essen durch das Bild (und machte blöde Witze 🙄 ), Torsten hielt Schilder mit Motivationssprüchen in die Kamera, bezeichnete uns als Hühnerhaufen und Gabi´s Peter rannte immer rum, um anzumerken, dass ihr Puls nicht hoch genug wäre und sie nicht alles gibt….Männer halt.

Und wer jetzt glaubt, das ich nun zum Stuben – bzw. Rollenhocker werde, der irrt. Weil, so lustig das alles ist mit der Rolle, es gibt einige Sachen, die kann keine Rolle dieser Welt simulieren: z.B. wenn dein MTB im Schlamm feststeckt und du bergab treten musst, um nicht umzukippen, oder wenn du jeden einzelnen Muskel brauchst um in der Kurve nicht aus der Spur zu fliegen, oder der Wind, der dich kaum vorwärts kommen lässt und die kalte Luft, die du bist tief in die Lungen spürst, oder der Schlamm, der dir in dicken Batzen ins Gesicht geflogen kommt und dir ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert, die Geräusche des Waldes und und und … Das alles kann man nicht ersetzen, das gibt es nur draußen. Und deshalb findet mein Training auch draußen statt. 😀
So wie letzten Samstag als Andi und ich bei Sonnenschein und 11 Grad eine schöne MTB Tour zum Fünfseenblick gemacht haben. Dreck und Spaß ohne Ende und Andi’s Sprüche … alles nicht auf der Rolle zu haben 😆

Nur eben wenn es gar zu ungemütlich wird, dann ist das Rolle fahren jetzt kein Alptraum mehr. Und der Trainer kann sehen, was genau ich so mache. Und Karina auch … ihre Sprüche dazu kenne ich aber schon 😆 Abwarten! Alle kennst du noch nicht. Ha.
Das habe ich befürchtet 😈

Das Tridreamteam wünscht allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt alle gesund und geduldig und lasst euch von nix und niemandem ärgern 🙂

28 Gedanken zu „Perlen vor die Säue

  1. Liebe Helge und Karina
    Super macht ihr das!!
    Ich kenne ja diese Rollengeschichte gar nicht – ich stelle mir das so nervtötend vor wie auf einer Tretmühle. Aber wie ich ja jetzt durch euren Bericht erfahre, kann es ganz schön lustig werden, vor allem, wenn man noch liebe Kolleginnen hat, die zeitgleich mitfahren. Eine ganz coole Sache und ein guter Ersatz für kalte, dunkle Winterabende.

    Aber eben, echter Matsch muss natürlich auch sein. Helge, eure Tour vom Samstag sieht toll aus, sogar mit ordentlich viel Sonnenschein. Wind, Waldgeräusche, schwierige Kurven – das kriegt man halt nur draussen.

    Ich wünsche euch beiden ebenfalls tolle Ferientage und viel Spass mit den Guetzli (sind das Zähne?) und der Pinguin-Kerzenlandschaft!

    • Liebe Catrina,
      ja, Tretmühle trifft es ganz gut 😆
      Aber die neue Rolle ist da tatsächlich ganz anders. Gestern zum Beispiel bin ich meine Lieblingsstrecke auf Mallorca gefahren. Bei strahlendem Sonnenschein an der Küste zum Cup Formentor. Herrlich. Das hat echt Spaß gemacht.
      Den richtigen Matsch, die frische Luft und pures Fahrvergnügen gibt es natürlich nur draußen. Die Rolle kommt nur zum Einsatz wenn draußen eben gar nicht geht. Ab -5 Grad wird Radfahren draußen auch echt zur Herausforderung. Da kannste anhaben was du willst, irgendwann friert man sich einfach Füße und Nase ab.
      Ja, das sind Zähne. Karina als Zahnfee backt Zähne und Andi und ich haben Krokodile und Pinguine gebacken 😆
      Alles voll weihnachtlich 😉
      Schöne Feiertage in der Sonne
      Liebe Grüße
      Helge

    • Liebe Catrina,
      inzwischen kann man sogar einige Strecken virtuell auf dem Laufband absolvieren – was es alles gibt. Ich mochte die Rolle bisher auch nicht, aber inzwischen macht es wirklich Spass. Allerdings ist es kein Ersatz für den Outdoor Sport, aber eine zusätzliche Möglichkeit für die dunkle Jahreszeit.
      Liebe Grüße, schöne Weihnachten und ja, dass sind Zähne (hihi)
      Karina

    • Lieber Rainer,
      na den haben wir fast immer 😆
      Am meisten natürlich draußen im Dreck.
      Also ich zumindest 😉
      Liebe Grüße
      Helge

    • Lieber Rainer,
      euch auch schöne Weihnachtstage und kommt gut ins neue Jahr.
      Noch mehr Spass haben wir natürlich im Matsch…
      Liebe Grüße
      Karina

  2. Liebe Helge,

    mal hinten angefangen: „Katze müsste man sein“ … Rentner geht auch! 😛

    Meine Angst zwischendrin, dass du/ihr zum Rollenhocker mutier(s)t, ist zum Glück unbegründet. Du räumst ja gleich ein, dass du lieber draußen bist und dann die schönen Bilder von der Tour mit Andi! – Aber die Einsätze auf der alten (einfachen) Rolle konnte ich sogar toppen, obwohl ich allerhöchstens Musik höre. Allein bei meinem „Wiederaufbau“ September/Oktober habe ich es 8 x auf die Rolle geschafft. Die längste Einheit war aber auch nur 33 Min. lang! 😉

    Dieser technische Schnick-Schnack hört sich aber schon sehr reizvoll an, da muss es doch deutlich mehr Spaß machen und die Kosten sind doch jetzt schon raus! 🙂

    Danke fürs Mitnehmen und die netten Wünsche zu Weihnachten! Das wünsche ich euch auch! Bleibt gesund und munter und bei schlechtem Wetter habt ihr ja jetzt immer was vor! Genießt die tollen Kekse und was es sonst noch zu Weihnachten so gibt!

    Wir „sehen“ uns beim Silvesterlauf! 😎

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,
      ja, Katze oder Rentner … irgendwas mit mehr Zeit als ich habe jedenfalls 😆
      Die katze hat es hier aber auch wirklich gut.
      Also Angst, das ich jetzt zum Indoor-Sportler werde, besteht überhaupt nicht. Ich bin süchtig nach Luft und Wald. Jetzt kann ich allerdings zwischendurch auch noch meiner Sucht nach Bergen nachgehen 😆
      Ich habe vor ein paar Jahren die Rolle auch ab und zu mal benutzt, um mich vor dem laufen einfach etwas warmzufahren. 15 Minuten oder so. Das war dann auch echt gut. Insofern, manchmal macht sowas ja auch Sinn. Zumal auch für Leute, die feste Arbeitszeiten haben und bei Tageslicht ja gar nicht raus kommen. Ich hab es da ja gut, ich kann raus, wann immer es sich anbietet.

      Wir „sehen“ uns 🙂
      Liebe Grüße
      Helge

  3. Liebe Karina,

    toll, wenn man eine Freundin hat, die da mitmacht! 😉

    Dir und euch auch alles Gute und schöne Tage über Weihnachten! Erholt euch vom Stress zuvor! Friedlich soll alles laufen und gut soll es schmecken!

    Wir „sehen“ uns beim Silvesterlauf! 😎

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,
      wir bevorzugen natürlich auf jeden Fall gemeinsame Ausfahrten in „Freiheit“.
      Jetzt steht tatsächlich Erholung und ganz ruhige Weihnachten an, eigentlich so wie wir es jedes Jahr Weihnachten machen.
      Liebe Grüße und schöne Weihnachten
      Karina

  4. Hallo Ihr smarten Mädels,

    ich wünsche Euch viel Spaß auf Euren cleveren Rollen, inklusive Hoppeln über Kopfsteinpflaster. Der (fiese) Winter kann kommen, der normale schafft es eh nicht Euch drinnen zu halten 😉 Gut so, gibt es dadurch für uns immer noch etwas zu sehen 🙂

    Allerdings muß ich „bemängeln“, dass Eure Zahn- und Krokodilkekse nicht so wirklich weihnachtlich daher kommen 😆

    Nichtsdestotrotz wünsche ich Euch auch schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch in das neue Jahr 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    • Lieber Volker,
      also mich ganz und gar drinnen zu halten schafft wohl auch kein fieser Winter 😆
      Es wird ja auch noch gelaufen. Das macht man eh draußen. Aber für die wirklich ekligen Wintertage muss dann jetzt auch das radfahren nicht ausfallen 🙂
      Gestern bin ich auf Mallorce zum Cup Formentor gefahren. Herrlich. Das hat tatsächlich Spaß gemacht. Vor allem weil ich die Strecke so gut kenne.
      Aber es ersetzt definitiv nicht die Realität. Es ist und bleibt virtuell

      Also Volker, ich gebe dir ganz und gar Recht. Krokodile und Zähne sind wenig weihnachtlich, aber meine Pinguine reißen doch alles wieder raus, oder? 😆
      Die muss ich heute nur noch bunt anmalen 🙄

      Genießt die Weihnachtszeit. Und kommt gut ins neue Jahr 🙂
      Liebe Grüße
      Helge

    • Lieber Volker,
      du hast Recht. Der normale Winter kann uns nicht abhalten, im Matsch zu spielen. Aber für Feierabendtouren, wenn es draussen dunkel ist, ist so eine Rolle perfekt.
      Also die Zahnplätzchen kamen in der Praxis gut an :-). Ich muss ja dafür sorgen, dass ich immer genug zu tun habe. Obwohl ich mich da im Moment nicht beklagen darf. Aber jetzt bin ich froh, dass ein paar freie Tage kommen.
      Liebe Grüße an euch Beide und schöne Weihnachten
      Karina

  5. Liebe beide, jetzt hab ich endlich auch mal kapiert was es mit diesen Rollendingern auf sich hat, konnte mir wirklich nicht vorstellen dass die 1. Spaß machen und 2. was taugen. Aber bis auf heftige Matschsituationen scheint ja alles dabei zu sein.
    Wobei ich wahrscheinlich einen Rappel kriegen würde wenn ich irgendwas drinnen trainieren müsste (ausser den morgendlichen Bewegungsübungen für alte Männer, die mach ich natürlich brav auf der Yogamatte), deshalb bin ich kein Radfahrer, laufen geht halt immer 🙂
    Auf jeden Fall viel Spaß mit den Dingern, zum in Form bleiben taugen die ja offenbar tatsächlich.
    Sehr sympathisch übrigens dass ihr auf diesen ganzen Community Quatsch ganz selbstverständlich verzichtet.
    Schöne Weihnachten und liebe Grüße, Oliver

    • Lieber Oliver,
      ja, diese Rollendinger sind der absolute Hype gerade. Zumindest bei den Triathleten. Ich kenne Vereinskollegen, die haben gar kein MTB, die fahren den ganzen Winter nur auf der Rolle 😯
      Das wäre das Ende für mich. Aber jeder nach seinem Geschmack. Ich brauche das „Draußen“, ich glaube ohne meinen Wald wäre ich ein immer schlecht gelaunter unausstehlicher Mensch 😆
      Also die Rolle ist für uns nur eine Möglichkeit hier und da mal dem Winter zu entfliehen und bei strahlendem Sonnenschein durch die Welt zu kurven. Und das macht dann auch echt Spaß mit dem neuen Teil 🙂

      Wenn ich irgendwo Community lese schaltet mein Hirn schon auf Durchzug 😆
      Ich fahre und laufe echt mal gerne mit Gleichgesinnten draußen. Aber virtuell muss jetzt nicht sein. Da bin ich mir selbst auch mal genug 😉
      Liebe Grüße
      Helge

    • Lieber Oliver,
      die Rolle dient auch nur als zusätzliche Trainingsmöglichkeit und wird das Treiben in der Natur niemals ersetzen. Da ich jetzt alle Liebelingsserien per Rollentraining durch habe, musste jetzt was anderes her. Hätte nie gedacht, dass dieses virtuelle Fahren Spass macht, sogar wenn man alleine fährt also nicht in der Community.
      Morgens Übungen???? Ne, das kann ich z.B. gar nicht :-).
      Liebe Grüße uns schöne Weihnachten
      Karina

  6. Hi, Rollers, ist sicherlich eine neue Erfahrung, die ihr da gerade durchmacht, ich würde das auch mal probieren, bin aber – genauso wie Oliver – fest davon überzeugt, dass das nichts für mich ist – draußen ist halt draußen. Wobei man ja nicht immer mit dem Rad draußen fahren kann, während das Laufen quasi immer möglich ist. Stehe komplett auf Outdoor, wie man so schön heutzutage sagt – ohne Frischluft geht gar nichts.

    Aber ihr habt eine Art des Trainings gefunden, die euch Spaß macht und gleichzeitig fit hält, wer weiß, was dieses intensive Üben in 2021 nach sich ziehen wird – Medaillen über Medaillen, ich lese im Geist hier schon von den höchst erfolgreichen Wettkämpfen !!

    Frohe Weihnachten – und vor allem gesund bleiben ☘☘☘☘☘☘

    • Liebe Margitta,
      wie schon gesagt, die Rolle wird „Draussen“ nie ersetzen können. Aber wenn man Abends von Arbeit kommt und es dunkel ist, kann man halt noch ein Stündchen oder zwei Rollern ;-). Dank Fussweg zur Arbeit und zurück, bekomme ich meinen Anteil an Frischluft :-).
      Liebe Grüße und Frohe Restweihnachten
      Karina

    • Liebe Margitta,
      draußen lässt sich nicht ersetzen. Egal wie viel Spielerei so eine Rolle bietet, den Wald kann mir nichts und niemand ersetzen 🙂
      Deshalb war ich die letzten Tage auch trotz Schnee, Regen und Sturm draußen 😆
      Und gleich geht es auch wieder aufs MTB und raus in den Wald.
      Man muss halt Prioritäten setzen.
      Die Rolle ist halt für den Notfall. Und natürlich noch wichtiger für Leute, die feste Arbeitszeiten haben und in dieser dunklen Jahreszeit normalerweise gar nicht Radfahren können (außer am Wochenende).
      Für mich ist sie eher damit ich mal aus der Komfortzone rauskomme 🙄
      Und damit ich auch im Winter mal die die hohen Berge fahren kann.
      Liebe Grüße
      Helge

  7. Liebe Helge, liebe Karina,

    ich liebe eure Doppelposts! Da habe ich immer das Gefühl neben euch zu sitzen und euch beim rumblödeln zuzuhören! 😀
    Nicht zu glauben, ihr seid unter die Rollenfahrerinnen gegangen! Ui, da schweift mein Blick natürlich gleich zu meiner unsmarten, handtuchhaltenden Konstruktion… Ich weiß jetzt gar nicht, ob ich heuer schon mal… (muss doch glatt auf movescount reinschauen – ja, 2x; insgesamt 1h05 und „stolze“ 25 km 🙄 )
    Aber keine Sekunde lang hätte ich befürchtet wegen der neuen Perlen auf Berichte eurer Draußenerlebnisse verzichten zu müssen. 😉
    Einzigartig ist auch eure Keksgestaltung – ich gestehe, ich hatte die Pinguine erst für schlanke, gesichtslose Schweine gehalten und an eine Verbindung zum Titel gedacht, bis ich mal den Kopf ein wenig geneigt und zu einem Aha-Erlebnis gekommen bin. 😆
    Ich wünsche euch beiden, Torsten und Andi ganz wunderbarliche Feiertage, drinnen wie draußen, gutes Essen, viele Kalorien und massig Spaß dabei, sie wieder zu verbrennen. (Die Kalorien, nicht die Feiertage.)

    • Liebe Doris,
      ok, dann werden wir das öfters machen, also die Doppelposts. Wie gesagt, eine Rolle hatten wir schon lange, halt ein ganz normale, wo man nur den Widerstand etwas verändern konnte. Ich kann mich erinnern, dass ich diese im Winter neben den unzähligen Stunden am Wochenende auf dem MTB sehr ausgiebig Abends nach der Arbeit in der Vorbereitung zur Langsdistanz genutzt habe. Danach stand die meist im Keller und einen Winter lang hatte ich diese sogar verliehen….Aber die NEUE uiiiiiii.
      Liebe Grüße und schöne Weihnachten
      Karina

    • Liebe Doris,
      ist notiert: mehr Doppelposts 😆
      Deine Wünsche mit dem guten Essen und den vielen Kalorien ist in Erfüllung gegangen. Die Hose sitzt etwas stramm heute 🙄
      Deshalb geht es auch gleich raus in den Schlamm und Schneematsch. Aber wer gut essen kann, kann auch gut in die Pedale treten. Muss auch, weil das viele Essen trägt man ja mit sich mit 😉
      Also wie man bei den Pinguin Keksen auf Schweine kommen kann …. naja, ok, der Titel, der Titel ist tatsächlich nur auf die Rolle bezogen und darauf, das für uns Wald und Wiesensportler ja diese Rolle völlig überdimmensioniert ist 🙄
      aber mein Gott, man gönnt sich ja sonst nix 😆
      Und wenn ich dann mal auf der Rolle sitze, dann macht es tatsächlich Spaß.
      Ich bin letzte Woche zum Cup Formentor gefahren.
      Auf Mallorce.
      Wow war das schön 😀
      Liebe Grüße
      Helge

  8. Herzlichen Glückwunsch zur smarten Rolle um ab und zu auch mal drinnen Spaß zu haben. 🙂 Ich glaube, das ist eine tolle Ergänzung für den Fall der Fälle. Und draußen fahren, wenn es möglich ist, geht ja immer.
    Allseits gute Fahrt drinnen und natürlich draußen! 🙂
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten Euch und Euren Familien!

    • Liebe Claudi,
      wir werden auf immer und ewig am liebsten draussen fahren. Aber um bestimmte Programme oder Trainings zu abslovieren ist sie super. Zumal wir einmal in der Woche Online Radtraining mit Coach Marc haben. Wir fahren dann keine virtuellen Strecken, sonder verschiedene Programme mit verschiedenen Aufagben und Zielen. Hätte nie gedacht, dass das wirklich Spass macht.
      Liebe Grüße und Frohe Restweihnachten
      Karina

    • Liebe Claudi,
      du sagst es: eine tolle Ergänzung. Es ist kein Ersatz, das „Draußen“ kann man nicht simulieren. Aber manchmal gibt es echt Tage und zeiten, da kann man halt nicht draußen fahren.
      Bei dir konnte ich ja auch immer mal zwischendurch von dem fahren auf der smarten Rolle lesen. Es ist halt manchmal ganz praktisch. Und wenn die Technik sowas bietet, kann man es ja auch nutzen. Auch wenn ich mich lange gesträubt habe.
      Ich brauche halt immer etwas länger 😆
      Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und genießt ein paar schöne freie Tage diese Woche
      Liebe Grüße
      Helge

  9. Hallo zusammen,
    ja, wenn Sport und Technik sich zusammentun… liest sich auf alle Fälle spannend und interessanter, als „normale Nur-Rolle“, das kann ja jeder! Genau, nun müsste nur noch Wetter simuliert werden, aber ihr könnte das Gerät ja nah ans Fenster stellen und dann dieses öffnen. Fehlt nur noch Schwerkraft bei engen Kurven und so. Auf alle Fälle könnten es doch so mehr Rollenausfahrten als nur 5 werden, oder…?
    Euch auch frohe Weihnachten und auf ein gesundes 2021!
    Liebe Grüße
    Elke&Chris

    • Liebe Elke,
      ohne geöffnetes Fenster kann ich nicht Rolle fahren und ein Ventilator läuft auch. Nicht wegen der Gegenwindsimulation, sondern damit der See unter mir und dem Rad nicht zu groß wird :-).
      Liebe Grüße und wir sehen uns beim Solvesterlauf, zumindest virtuell 🙂
      Karina

    • Liebe Elke,
      also das fenster muss man eh öffnen, weil man schwitzt sich einfach kaputt auf dem Ding 🙄
      Das simulieren der Abfahrt ist auch wirklich witzig, wenn man mit 70 km/h steile Kurven runterfährt und ja so ganz und gar nicht bremst und …. naja in der Wirklichkeit würde man längst im Straßengraben liegen, also zum Fahren lernen oder üben völlig unbrauchbar 😆
      Ich glaube mehr als 5 Ausfahrten werden es dann diesen Winter. Alleine schon, weil ich endlich im Winter in den Alpen rumkurven kann …
      Das ist echt sehr cool.
      Liebe Grüße
      Helge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.