Nimm ’ne Taschenlampe mit

Der Andi und ich sitzen so zusammen und unterhalten uns über den anstehenden Wettkampf im März und meine derzeitige Form. Und da sagt er es! Ganz trocken und ungerührt:
Nimm ’ne Taschenlampe mit!
Ich muss laut loslachen, obwohl ich eigentlich besser heulen sollte angesichts dieses Ratschlags 😆
Das sagt er nicht, weil ich keine helle Leuchte bin oder so, sondern weil er befürchtet, das ich etwas länger brauchen könnte für die Strecke 🙄
Es könnte dunkel werden 😈
Zur Erklärung: der Wettkampf am 17.März ist der X-Duathlon, welchen ich nun jetzt schon im 7. Jahr mitorganisiere und welcher quasi vor der Haustür stattfindet. Ich will da nun endlich mal selbst mitmachen. Kann ja nicht sein, das immer nur die Anderen den ganzen Spaß haben. 😀
Und ich möchte natürlich nicht die kurze Variante des Rennens machen, nein, ich möchte beim Cross der Asse starten (Größenwahn nennt man das). Ich bin genau so sehr ein Ass im Cross-Duathlon wie Donald Trump ein liebreizender Mensch ist, aber der Name des Rennens ist auch falsch. Es müsste heißen: Cross der Harten. Weil es gibt ja kein Zeitlimit, man muss halt nur die Strecke schaffen. Durchhalten ❗
Ich muss mich halt dann nur bei meinen Vereinskameraden entschuldigen, wenn sie wegen mir so lange an der Strecke stehen müssen 😆
Wer das jetzt wieder für Tiefstapelei hält, sollte vielleicht noch wissen, das bei dem Rennen dann dieses Jahr auch noch die Deutschen Meisterschaften im Cross-Duathlon ausgetragen werden. Da ist die ganze Elite des Landes am Start. Die Befürchtung dort Letzte zu werden ist für den normalo Freizeitsportler nicht unbedingt unbegründet 😕
Aber, damit das nicht passiert, ich also nicht das Rennen in die Länge ziehe, trainiere ich ja fleißig. Und das macht alleine schon auf Grund der ständig wechselnden Witterungsverhältnisse richtig Spaß 🙂 . Von eisig kalt mit Sonnenschein und gefrorenen Wegen, über vom Schnee leicht gezuckerte und gefährlich glatte Trails, total verregnete und fast schon warme Tage mit vermatschten und völlig durchgeweichten Wegen und Wiesen, bis hin zu komplett zugeschneitem Wald ist einfach alles dabei in den letzten 2 Wochen 😆
Also mir kann alles werden: kalt, heiß, schwindelig vom Schneeweiß, mulmig von glatten Wegen und so weiter. Aber Eines sicher nicht: langweilig 😎

Meine Fitness nimmt laut meiner Uhr (und das Gefühl bestätigt das) auch kontinuierlich zu. Die Gewichte im Fitnessstudio sind leichter geworden. Ehrenwort! Vor Wochen noch waren die VIEL schwerer. Die haben bestimmt Diät gemacht.  Und als ich letzten Samstag mit Rennmaus Carmen bei Matsch und Regen die Wettkampfstrecke wieder unter die Räder nahm, da kam sie mir auch gar nicht mehr so lang und steil vor. Seltsam, fühlte sich richtig gut an und dazu noch dieser göttliche Matsch, das verdiente dann mal locker eine 10 auf der Spaß-Skala 🙂 …

Rennmaus Carmen auf der Radstrecke

Carmen wird auch starten. Und wir können gut zusammen Radfahren trainieren, nur beim Laufen trennt sich die Rennmaus halt sehr schnell vom Pinguin 😀
Aber egal, Laufen macht im Moment mega Spaß, egal ob 2 Stunden bergig oder wie heute Berglauf-Tempo Training – 8 x 300m bergauf. Aber richtig bergauf. Am Ende war ich so glücklich und platt, das ich mich einfach in den Schnee fallen ließ …

Ich könnte mit meiner Bekleidung wohl nie im Schnee verloren gehen 🙂

Und die Schuhe sind nach so einem Lauf auch wieder sauber 😆
Also wenn mich im Moment einer fragen würde, was ich an diesem Sport liebe, dann würde meine Antwort lauten: Alles. Einfach ALLES!
Und Karina gibt sich jeden Donnerstag sehr viel Mühe damit ich das Schwimmen nicht verlerne 😆
Ich werde mal überlegen, vielleicht gebe ich Karina zur Sicherheit eine Taschenlampe mit beim X-Duathlon. Sie wird ja hoffentlich an der Strecke sein und mich anfeuern, und falls es doch was länger dauert, könnte sie mir sicherlich die Taschenlampe anreichen.
Nur zur Sicherheit.
Man weiß ja nie. 🙂

26 Gedanken zu „Nimm ’ne Taschenlampe mit

  1. Liebe Helge,
    ich liebe diese kurzen Statements von Andi! 😆
    Auch wenn ich mir ganz sicher bin, dass er unrecht hat!
    Weil:nur weil die anderen schneller sind – was ja bei diesen Elitesportlern gar nicht so selten vorkommen soll, heißt das ja noch lange nicht, dass du deswegen länger brauchst. Das kommt dir dann nur so vor! 😉
    Also lass dir Zeit, genieße die Strecke und wenn du nur halb so viel Spass hast, wie beim Training ist alles ok. 🙂 Wobei ich glaube, das ist gar nicht möglich. Ich meine, dass du nur einen 5er auf deiner Spass-Skala erreichst, wenn du durch den Schlamm radeln und rennen darfst! 😀

    Am besten gefällt mir (neben deiner hübschen Jacke), dass du wirklich abwechslungsreiche Wege bei dir hast! Da sind so viele Farben!! 😉

    • Liebe Doris,
      ja, der Andi kann den Augenblick immer gut in wenig! aber treffende Worte fassen 😆
      Also ich finde ja auch, die Schnelligkeit anderer bedeutet ja nicht, das man selbst langsam ist. Weiß auch nicht, warum einige es immer so eilig haben 🙄
      Ich werde das auf jeden Fall genießen. Schließlich ist es „unser“ eigener Wettkampf und die Helfer an der Strecke sind alle Vereinsmitglieder. Die haben bestimmt auch alle Geduld mit mir 🙂
      Die Wege hier sind wirklich sehr schön und vielfältig. Ich liebe es. Mich trifft ziemlich oft die Erkenntnis, das wir in einer wunderschönen Gegend leben. Im Moment überwiegt die Farbe weiß. Aber ansonsten eher Grün. Und orange natürlich 😆
      Liebe Grüße
      Helge

  2. Liebe Helge,

    da scheint das Mimimimi vom letzten Beitrag (…es rollt nicht) schon wieder Vergangenheit, wenn ich das Gelesene richtig verstehe 😊
    Da wünsch ich dann viel Glück und hoffe, das Tageslicht reicht aus, aber im März ist es doch schon deutlich länger hell, obwohl noch keine Zeitumstellung erfolgt ist 🤣

    Viel Spass und v.a. Glückseligkeit – denn so siehst Du auf dem Bild aus – beim weiteren Training

    Salut

    • Lieber Christian,
      ja, der Andi übertreibt natürlich mit seiner Befürchtung. Im März wird die Helligkeit ausreichen 🙂
      Inzwischen rollt es auch wieder ganz gut. Auf jeden Fall so, das es einfach nur Spaß macht. Und mehr braucht es ja nicht 🙂
      Das Bild im Schnee war so ein Moment, wo man einfach so das ganze um einen herum nicht fassen kann: dieser wunderbare Schnee, das Schneegestöber von oben (sieht man leider auf dem Bild nicht), die brennenden Beine weil man gerade 8 mal den Hügel im Eiltempo hoch ist, und eben einfach alles. Da hab ich mich einfach völlig unvernünftig und kindisch in den Schnee falles lassen.
      Herrlich! 😆
      Liebe Grüße
      Helge

  3. Ich weiß zwar keine Distanzen und Höhenmeter dieses netten Events aber scheint ja doch n ziemliches Brett zu sein wenn du wirklich vernünftig drauf trainierst. Und wenn die Form schon jetzt so gut ist dann wird das was mit dem angestrebten vorletzten Platz!

    • Lieber Markus,
      die DInstanzen hören sich sehr moderat an: 5 km Laufen- 25 MTB – 2,5 km Laufen. Es ist ein sehr MTB lastiger Wettkampf. Die Laufstrecke (3 Runden) hat zwar eine miese fiese Treppe, aber ansonsten ist die eher unspektakulär. Die MTB Strecke sind 4 Runden, wobei jede 200 HM hat. Es geht 3 km hoch und dann wieder runter. Technisch nicht wirklich sehr anspruchsvoll, kräftemäßig schon. Wenn es schlammig ist, kann diese Strecke einem den Sauerstoff aus den Zellen saugen 😆
      Aber ich denke auch: der vorletzte Platz sollte drin sein. Aber auch der Letzte wäre in Ordnung. 🙂
      Da bekommt man doch am meisten Beifall.
      Liebe Grüße
      Helge

  4. Liebe Helge,

    schreiben kannst Du ja viel, aber Dein hartes MTB-Training glaube ich Dir nicht. Das Fahrrad hast Du nur so fotogen am Baum drapiert, zur Schau noch etwas Schnee an die Reifen, fertig! Das ist viel zu sauber ❗ 😀 😆

    Und warum mir jetzt dieses Lied in den Sinn kommt, weiß ich auch nicht 😀

    Ach so, und sag dem Andi mal er soll nicht so viel reden! 😛

    Liebe Grüße
    Volker

    • Lieber Volker,
      schon ganz schön unfair, das du mich immer durchschaust 😆
      Nee, also im Ernst, das Fahrrad war nur so sauber weil alles gefroren war. Du hättest es mal letzten Samstag nach der Schlammschlacht auf der Wettkampfstrecke sehen sollen 😯
      Und mich erst !
      Ach menno, jetzt hab ich einen Ohrwurm 😆
      Ok, dem Andi richte ich das aus. Das der auch immer so viele Worte um Nichts machen muss 🙄 Typisch Andi halt!
      Ganz liebe Grüße nach Oldenburg
      Helge

  5. Liebe Helge, so, wie du auf dem Foto aussiehst, so schreibst du deine Texte: lustig, froh, immer gut drauf – warum – das frage ich dich – warum gefällt mir das ? Es geht aufwärts – und ich wette mit dir, du brauchst keine Taschenlampe, sag‘ das mal dem Andi – und er wird es bestätigen !

    Mit so viel Freude am Sport und am Leben kann alles nur gut werden, und wenn es mal nicht sooooooooooo gut werden sollte, hat schließlich schon jeder von uns erlebt, dann weinst du auch keine bittere Tränen, da bin ich sicher !

    Viel Spaß weiterhin ! 😎

    • Liebe Margitta,
      ja, wie soll man denn unter diesen Bedingungen nicht gut drauf sein? 😆
      Und ich werde dem Andi einfach beweisen, das ich keine Taschenlampe brauche 🙂
      Im Leben gibt es nun mal viele schöne und auch eben unschönere Zeiten, da muss man dann durch. Man muss einfach alles Schöne genießen. Dann hat man auch genug Kraft für die weniger schönen Dinge.
      Margitta, wie beiden müssen uns unbedingt mal treffen und zusammen laufen.
      Ich glaube, wir hätten zusammen echt viel Spaß 🙂
      Liebe Grüße an die See
      Helge

      • …………das sage ich doch schon immer……….irgendwann klappt es hoffentlich mal – und ja, ich glaube auch, dass wir zusammen viel Spaß hätten ! 😎

      • Liebe Margitta,
        ich habe so das Gefühl, das es nächstes jahr klappt. Eines unserer Vorhaben führt uns nächstes Jahr an die See. Und dann werde ich auf jeden Fall einen Abstecher Richtung Margitta machen 🙂

  6. Liebe Helge,
    aus Deinem Post „strahlt“ soviel Power und Spaß, ich glaube, da brauchst Du fast keine Taschenlampe! Das wird sicher ein super Erlebnis, und egal, wenn die anderen schneller im Ziel sind – DU hast länger was vom Wettkampf und kannst ihn genießen.
    Ich drücke Dir ganzganzganz fest die Daumenund bin schon gespannt auf Deinen Bericht hier!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      genau, wer langsamer ist, kann länger genießen 😆
      Im Moment fühle ich mich auch wirklich sehr gut beim Sport. Es wirkt tatsächlich so, als würde mich jede Trainingseinheit stärken. Also auch im übertragenen Sinne. Viele Leute haben ja als Ausrede dafür, das sie keinen Sport machen immer, das sie keine Zeit haben und das sie eh schon immer so müde und kaputt sind. Wenn die nur endlich mal kapieren würden, das so ein Lauf im Wald keine Kraft raubt, sondern Kraft spendet 🙂
      Der Wettkampf wird bestimmt total verrückt. Und ich freue mich drauf 😆
      Liebe Grüße
      Helge

  7. Liebe Helge,
    das liest sich ja sehr positiv, es geht voran, das Training zeigt Resultate 💪 und vor allem es macht Spaß!! Herrlich! Zudem bist Du für alle mögliche Verhältnisse bestens gerüstet, und zur Sicherheit drückst Du noch Karina eine Stirnlampe in die Hand – was soll da noch schief gehen… 😉
    Einen Schneelauf ist die beste Schuhreinigung, das kann ich nur noch bestätigen 😜
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,
      ich kann mir gut denken, dass du im Moment nur noch saubere Schuhe hast 😆
      Und ich habe gestern festgestellt, auch ein schmutziges MTB wird im hohen Schnee schöööön sauber. Einfach so. Man muss gar nix machen. Außer das MTB hindurch bewegen und das ist ziemlich anstrengend 🙄
      Bei uns war der Schnee aber eher ein kurzes Vergnügen. Heute Nachmittag soll es schon wieder regnen. Dann ist der ganze Spaß vorbei.
      Liebe Grüße
      Helge

    • Ok, 13:30 ist Start. Dann hätte ich 4 1/2 Stunden.
      Ich denke, das sollte zu schaffen sein. Muss ich halt unterwegs mal ein bisschen weniger reden 😆
      Danke für die Info. Jetzt kann ich zuverlässiger planen 😉

  8. Liebe Helge,
    dass du Spaß am Sport hast, kommt mit jeder Zeile rüber und das freut mich sehr.
    Auf die Taschenlampe will ich hier gar nicht eingehen, denn die kannst du getrost vergessen 😉 .
    Ich wünsche dir, dass du auch im Februar weiter so viel Spaß beim Training hast und noch ein paar schöne matschige Runden mitnehmen kannst 🙂 .
    Liebe Grüße
    Frank

    • Lieber Frank,
      an Matsch fehlt es gerade kein bisschen. Damit könnte ich handeln 😆
      Die 20 cm Schnee haben sich innerhalb von 2 Tagen in Schlamm verwandelt. Rutschigen Schlamm. Einfaches laufen wird zum Hochleistungssport. Für Mensch und Waschmaschine 😆
      Liebe Grüße
      Helge

  9. Liebe Helge,
    kannst du wirklich auf der Rennstrecke trainieren? 😳
    Das ist mal ein Heimvorteil! Von daher wirst du da sicherlich gut bis sehr gut abschneiden! 🙂
    Zudem heißt Sonnenuntergang ja nicht, dass das Sonnenlicht gleich weg ist. Bei einem einigermaßen durchschnittlichen Tag hast du bis zu einer halben Stunde länger Tageslicht zur Verfügung … also 5 Stunden. Da kannste bestimmt doch eine „ganze Menge“ quatschen. 😉
    Dir weiterhin sooo viel Spaß, wie in deinem Beitrag anklingt! 😆
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,
      ja, die Rennstrecke kenne ich in- und auswendig. Und ich befahre sie fast jede Woche 🙂
      Das ist ein echter Vorteil. Besonders zum Einteilen der Kräfte. Und man kennt eben auch die gefährlichen Stellen und die technisch anspruchsvollen. Und beim Laufen die Treppe, die man 3 mal hoch muss 😆
      Und zusätzlich sind die Streckenposten noch Trainingpartner und Freunde.
      Ich weiß nur noch nicht, ob das gut oder schlecht ist 😀
      Wir werden sehen.
      Spaß habe ich gerade jede Menge 🙂
      Liebe Grüße
      Helge

  10. Liebe Helge,

    dein Andi ist ebenso wenig ein zartfühlender Kommentator deiner Pläne wie Donald Trump ein liebreizender Mensch ist. Aber du wirst ihn Lügen strafen! 😆

    Vergiss nur bitte eines nicht: Wer mit so viel Spaß und Freude bei der Sache ist und so viel Power entwickelt wie du, der wird sich selbst um die Freuden des letzten Platzes im Teilnehmerfeld bringen. Willst du das wirklich? 😎

    Liebe Grüße und weiterhin so viel Spaß wie im Moment bei deinen sportlichen Dreierpacks
    Anne

    • Liebe Andi,
      ich glaube Andi sagt sowas nur, um meinen Kampfgeist zu wecken 😆

      Ich war mal beim Zitronenkrämerlauf Letzte. Vor vielen Jahren. Und ich habe das echt genossen. Aber vor so heimischen Publikum würde ich schon gern einige Leute hinter mir lassen. Ich bin da aber nicht wählerisch. Ich denke so ein Rennen kann gut oder schlecht laufen. Insofern nehme ich einfach was ich bekomme 😀

      Den Spaß habe ich weiterhin. Heute wird Karina mich wieder durchs Wasser jagen. Das kann sie recht gut 🙂
      Liebe Grüße
      Helge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.