Mission completed

Na, das hat ja super geklappt mit dem Bericht vor dem Wochenende…. Aber ich habe jede Menge Entschuldigungen ;-). Aber jetzt zu dem kleinen „Projekt“. Als wir 2017 beim Silvesterlauf in Trier zugeschaut und angefeuert haben, trafen wir eine liebe Freundin – Tine. Sie und Torsten waren zusammen in der Berufsschule. Seitdem kenne ich sie, also gefühlt mein ganzes Leben. Kennt ihr das, man sieht sich nur ein- oder zweimal im Jahr und wenn man sich trifft ist es so, als ob man ständig zusammenhängt? Also Tine stand da so bei uns und schaute zu. Beim Volkslauf der Frauen sagte sie auf einmal, dass sie das doch schaffen müsste. Sie war so begeistert von der Stimmung und den meist strahlenden Läuferinnen. Na, da war sie ja bei mir gleich an der richtigen Stelle – so Aussagen höre ich egal wie laut es ist :-). Ich bot ihr an, mit ihr zu trainieren und den Silvesterlauf mit ihr gemeinsam zu laufen. Sie schlug ein und Torsten war Zeuge.

Im Laufe des Jahres verfluchte sie ihre Idee glaube ich ein paar Mal :-). Aber sie fing sofort im Januar mit dem Laufen – im Wechsel mit Gehen, an. Wir telefonierten ab und zu, wie es bei ihr so voran geht. Ab Herbst, als meine Wettkämpfe soweit alle vorbei waren, begannen wir einmal in der Woche zusammen zu trainieren. Inzwischen konnte sie gut 5-7km durchlaufen. Nicht schnell, aber ohne Gehpausen. Tine wollte unbedingt schneller sein als die Letzte Teilnehmerin beim Silvesterlauf 2017. Also schneller als 41min. Damit wir am Tempo arbeiten konnten, bin ich mit ihr auf die Bahn und wir sind kurze Strecken im anvisierten Tempo gelaufen – wie halt bei unserem klassischen Bahntraining auch. Leider erwischte sie 2 Wochen vor dem großen Tag eine Erkältung. Da sie aber die Ausdauer das Jahr über schon aufgebaut hatte und sie das Tempo auch in hügeligem Gelände gut laufen konnte, machte ich mir keine Sorgen. Tine schon. Aber das ist glaube ich normal. Vielleicht war es sogar ganz gut, so bekam sie noch die nötige Ruhe und Erholung vor dem Lauf. Halt so eine Art Tapering. Wer weiss, vieleicht hätte sie sonst hochmotiviert noch zuviel trainiert vorher. Denn motiviert war sie bis in die Haarspitzen. Als wir uns dann eine halbe Stunde vor dem Start trafen, war sie ein richtiges kleines Nervenbündel – total süss. Sie hatte die ganze Nacht nicht geschlafen :-). Das kenne ich nur zu gut.

Um ihre Nervosität abzubauen, gingen wir uns einlaufen. Dann sortierten wir uns beim Start ein. Kaum einsortiert ging es auch schon los. Tine lief immer schön neben mir. Wie erwartet waren wir schon nach gut 200m die Letzten im Feld. Schnell hatten wir unseren Rhythmus gefunden. Ich konnte diesen Lauf so richtig geniessen und sah viele bekannte Gesichter am Streckenrand. Kurz vor Ende der ersten von fünf 1km-Runden wurde wir schon von der ersten Läuferin wieder überholt. Im Bereich des Hauptmarktes war so viel Stimmung, dass ich Tine ein paar Mal am Shirt zurück zupfen musste, damit sie sich nicht zu sehr mitreissen lässt. Nach 2 Runden hatte wir schon 1min Vorsprung auf unserer Zielzeit. Ab Runde drei wurde das Feld dann schon sehr übersichtlich ( die Meisten waren dann schon im Ziel ).So hatten wir die volle Aufmerksamkeit der Zuschauer und Moderatoren an der Strecke.

Auch die ausgestreckten Händer Kinder konnten wir jetzt gut abklatschen. Übrigens waren wir nach Runde 2 nicht mehr die Letzten im Feld. Tine sah immer noch gut aus und sie hatte sogar noch Kraft für einen kleine Zielsprint ;-). Überglücklich fielen wir uns in die Arme. Die Zielzeit hatten wir verfehlt. Deutlich verfehlt. Im postiven Sinne :-). Wir waren nämlich schon nach 38min im Ziel. Kurz darauf durfte sie auch ihr Finishershirt überstreichen, welches ich vorher heimlich besorgt hatte ( man musste es extra bestellen ). Es hatte einige Mühe gekostet, sie davon abzuhalten, die Startunterlagen abzuholen, hihi. Sonst hätte sie das Shirt nämlich schon vorher entdeckt.

Sie wird sicher weiterlaufen. Ich habe ihr vorsorglich einen Laufkalender mit allen Terminen im Rheinland mitgegeben und wir haben fest eingeplant, dieses Jahr noch einen weiteren Lauf gemeinsam zu finishen. Es hat sooooo Spass gemacht, einfach nur so zu laufen. Und ja, ich habe geschwitzt und meine Uhr hat mir auch Anstrengung bestätigt :-). So ihr Lieben:  Wir wünschen euch ein schönes, gesundes, verletzungsfreies, erfolgreiches Neues Jahr.

 

19 Gedanken zu „Mission completed

  1. Liebe Karina,

    das hast Du sehr gut gemacht…wieder jemanden infiziert 😊
    Im Ernst, es ist doch toll, wenn man jemanden an ein gewisses Ausdauerziel heranführen kann und das Ziel auch noch übertrifft. Darfst stolz sein und Tine – unbekannterweise – natürlich erst recht 🙋🏼‍♂️

    Salut

    • Lieber Christian,
      ich bin echt gespannt, wie es weitergeht. Ich glaube Tine ist vor Stolz gleich 2cm größer geworden :-).
      Liebe Grüße
      Karina

  2. Tolle Sache, liebe Karina. Unter Deiner Anleitung war ein vernünftiges Training garantiert. Die Erkältung war sicher genau das richtige Tapering und die Zielzeit spricht für sich.

    Glückwunsch zu dieser schönen Premiere an Läuferin und Trainerin!

    Liebe Grüße
    Volker

    • Lieber Volker,
      ja ich glaube auch, dass die Erkältung genau richtig kam. Denn die letzten Wochen war die Motivation schon sehr hoch und ich musste immer etwas bremsen.
      Und auch immer wieder mahnen, dass man nicht ständig im angestrebten WK-Tempo läuft, hihi.
      Lieben Dank und liebe Grüße
      Karina

  3. Liebe Karina,
    super Sache! 😀
    Das ist ja ein super Service, wenn du nicht nur den Anstoß, sondern auch die Motivation zum dranbleiben, Trainingstipps und Begleitung gibst. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Spaß macht, jemanden so zu begleiten. 🙂
    Gratulation unbekannterweise an Tine, ich finde das hat sie super gemacht!

    • Liebe Doris,
      vor einigen JAhren habe ich sowas schon mal gemacht und bin mit einer meiner Mitarbeiterinnen den Silvesterlauf gelaufen. Damals sind wir tatsächlich Letzte und Vorletzte geworden. Auch sie läuft und walkt immer noch, „nur“ für sich, also keine WK oder so.
      Es hat riesigen Spass gemacht.
      Liebe Grüße
      Karina

  4. Liebe Karina,
    tolle Aktion und mit tollem Erfog gekrönt! Super und Gratulation an Tine. Natürlich auch an Trainerin und Motivatorin!
    … und gleich noch was Neues planen ist genau das Richtige!
    Hoffentlich kommst du im neuen Jahr noch dazu selbst Sport zu machen: Tochter und Trainingsgruppe begleiten und unterstützen … und jetzt noch für Tine „da sein“!
    Alles Gute dir und euch!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,
      oh ich werde mir schon meine Freiräume schaffen. Aber da ja auch ich älter werde, werden die WK dann doch von Jahr zu Jahr etwas weniger ;-). Die entsprechende Organisation habe ich über viele Jahre fast perfektioniert. Und Torsten kennt es seit unserem Kenennlernen nicht anders.
      Liebe Grüße
      Karina

  5. Liebe Karina,
    ach, besser kann man nicht beschreiben, wie viel Spaß ein gemeinsames Laufprojekt machen kann! Ihr habt das gesteckte Ziel übererfüllt, herzliche Gratulation an Tine für ihr Debüt! Euer Erlebnis zeigt auch, dass zwar ein wenig Ehrgeiz gut ist und motiviert, dass aber ansonsten ein Finish in irgendwelchen Superzeiten auch gut zurückstehen kann, denn dann hättet Ihr nicht die Zeit gehabt, so viele Eindrücke aufzunehmen und den Lauf zu genießen.
    Ja da darf dann das neue Laufjahr genauso munter weitergehen!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      ich habe es genossen, die Menschen an der Strecke zu beobachten und habe viele Bekannte entdeckt, was mir sonst nicht gelingt :-). Ich kenne Viele, die einfach nur so für sich laufen ohne Wettkämpfe. Das ist ja auch egal, Hauptsache man bewegt sich, ob jetzt schnell oder langsam, völlig egal. Es hat mir soooo viel Spass gemacht. Jederzeit wieder.
      Liebe Grüße
      Karina

  6. Liebe Karina, eine wirklich schöne Aktion und ein tolles Erlebnis, vor allem für deine Mitläuferin – falls sie hier mal liest: „Herzlich willkommen in der Welt der Laufenden! Ich hoffe, du bleibst dabei und bist auch kommendes Jahr wieder am Start!“

    Liebe Grüße und weiterhin einen guten Lauf für die pinkfarbige Hälfte des Tridreamteams (für die in Orange natürlich auch)
    Anne

    • Liebe Anne,
      gerade heute haben wir uns für einen weiteren Trainingslauf verabredet :-). Es geht also weiter.
      Liebe Grüße nach Berlin
      Karina

  7. Hut ab vor Tine – eine super Leistung das übers Jahr durchzuziehen und dann auch noch mit so einer guten Zeit über die Ziellinie zu laufen! Herzlichen Glückwunsch! Auch an Dich als Anstifter, Motivator und Trainerin 😉

    Etwas spät, aber doch – auch für Euch ein sportliches, verletzungsfreies und vor allem gesundes Jahr 2019 mit viel Spaß und Freude!! 🍀

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,
      Der nächste Trainingslauf ist vereinbahrt, es geht also ein eine nächste Runde.
      Dir und deiner Family auch ein wundervolles neues Jahr.
      Liebe Grüße und schick mal ein bisschen Schnee rüber – hier gibt es nur Dauerregen
      Karina

      • Ich schicke gerne etwas Schnee rüber ❄❄❄ wir haben genug und es soll in den nächsten Tagen noch eine ordentlich Schippe dazu kommen… 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.