Jetzt aber!

Nun scheinen alle Hindernisse beseitigt. Es kann los gehen mit dem Marathontraining. Erst war ich umgeknickt mit dem falschen Fuß. Also dem, der das eben schon mal im großen Stil hatte und der das einfach nicht mehr ab kann. Und bedeutet Umknicken für meinen gesunden Fuß eben einfach nur ein bisschen Zähne zusammenbeißen, bedeutet es für den linken Fuß PANIK!!! Es war weniger der Schmerz,vielmehr der Kopf.
Zum Glück war es ja ziemlich nass und matschig und zum Glück hatte mein Fuß kein Problem mit dem Radfahren 🙂

Nun gut, nach 3 Wochen Ruhe und dem Mantra „Alles ist gut! Der Fuß kann das!“ lief es sich auch wieder problemlos. Wobei die Witterung es zwischendurch etwas schwer machte das erschütterte Vertrauen in die Stabilität des Fußes wieder vollends herzustellen. Ich sage nur hartgefrorene Spuren und Fahrrinnen 😯
Außerdem war die Sonne auch nur sehr selten da und es brauchte immer noch sehr viel Fantasie um sich Licht und Farbe ins Bild zu träumen, aber ich habe da so meine Mittel um aus einem schwarz-weiß Foto ein buntes zu machen 😆

Jedenfalls lief das Laufen wieder und dann kam mein Blitzschnupfen und dann wenig später ein Turbo Magen-Darm-Infekt. Warum bei mir alles immer nur einen Tag dauert, weiß ich nicht, aber ich bin sehr froh drum. Schließlich habe ich keine Zeit für so einen Blödsinn und 1 Tag krank reicht ja nun völlig aus. 😆
Da ich letztes Jahr aber gelernt habe, das auch sehr kurze Infekte den Körper ganz schön mitnehmen können, gab es also jeweils noch ein paar Tage Ruhe im Anschluss. Spazierengehen statt Laufen.

So habe ich jedenfall ganz schön Zeit vertrödelt. Und das mit dem ersten Marathon in St Wendel kann ich schon mal knicken, weil so viel Zeit muss schon sein das man vernünftig trainiert für sowas. Also habe ich nach allem Hin und Her (irgendwie sind alle Wochenenden schon wieder verplant 🙄 ) einen nicht sehr erotischen aber denoch annehmbaren Ersatz gefunden.
Die Wahl fiel auf den Marathon in Mönchengladbach Anfang Juni. Es gibt 100 andere die ich lieber laufen würde, aber das Leben ist ja bekanntlich kein Ponyhof und so kann ich eben mal meine mentale Stärke trainieren wenn ich 4 Runden auf irgendeinem Stadtkurs drehe. Und Andi muss nicht viel rumlaufen um mich anzufeuern. Und vielleicht werde ich ja sogar überrascht 😀

Nachdem ich Karina mein Problem der Planlosigkeit geschildert hatte und das ich ja gar keine Ahnung hab, was man denn so trainiert, wenn man einen Marathon laufen will, dauerte es genau noch 1 Minute und 30 Sekunden bis mir ein toller Marathonplan per Email zugestellt wurde. Gut wenn man perfekt organisierte Menschen kennt, und Karina ist wohl die Beste unter ihnen 😆

Nun denn, ich bin gesund, der Fuß hat auch den schon etwas längeren Lauf gestern bestens überstanden, und ich habe einen Plan. Also geht es heute los. Mit dem Training. Selbstverständlich mit einen Ruhetag 😆
Wir wissen ja, Regeneration ist die wichtigste Einheit überhaupt 😉

Mit dem Schimmtraining für meinen ersten Auftritt bei einem Schwimmwettkampf bin ich auch total hinterher. Aber zumindest die Technik habe ich sehr fleißig geübt. Die Rollwende klappt schon wie im Schlaf und nun übe ich die anderen Wenden. Am liebsten schwimme ich ja Lagen, also Schmetterling, Rücken, Brust und Kraul und bei dieser Disziplin ist die Technik bei den Wenden ganz wichtig, weil man sonst disqualifiziert wird. Aber Karina wird nicht müde mir zu erzählen was man wie und wann macht. Und den Startsprung hat sie auch schon geübt mit mir. Und sie sieht auch echt jede gekrümmte Fußzeh 🙄
Also ich werde gut vorbereitet sein. Gut aussehen beim Start, toll wegkommen, perfekte Wenden hinlegen. Das wird zumindest ein bisschen darüber hinweghelfen, das ich Letzte werde 😆
Man muss halt Prioritäten setzen 🙂

Also kurz gesagt: Es läuft !

Advertisements

22 Gedanken zu „Jetzt aber!

  1. Liebe Helge,

    von St. Wendel auf Mönchengladbach downzugraden …. jooaahhh, muß man tun mögen. Aber vier mal durch diese Stadt ist sicher auch ganz … exotisch 😆

    Dann verlegst Du den Genuß einfach auf das gesamte Training 😉

    Schwimmst Du eigentlich nur um bei der Gelegenheit den Dreck vom Mountinbiken wieder loszuwerden? 😛

    Egal, klingt alles locker wie immer bei Dir. Läuft! Es sei Dir von Herzen gegönnt 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    • Da sagst du was, Lieber Volker. Was ein exotisches Upgrade 😆
      Genau, das Training werde ich genießen. Ich denke bei den Gegebenheiten hier um mich herum werden wohl keine Stadtrunden dabei sein.

      So schmutzig wie ich nach dem MTBken bin gehe ich selbstverständlich erstmal duschen bevor ich ins Wasser gehe. So verschmutzt würde man mich wahrscheinlich gar nicht ins Bad lassen. Und dann riecht man meistens auch noch etwas streng … 😆

      Danke Volker. Ich denke ich hab auch eigentlich ein mehr oder weniger lockeres Leben. Also wenn ich es schwer nehmen würde, dann wäre es irgendwie wohl unverschämt 😀

      Es läuft.
      Liebe Grüße
      Helge

  2. Liebe Helge,
    weder St.Wendel noch Mönchengladbach sagt mir was bzw. regt Begeisterungsstürme, ähnlich wie bei Volker. Aber Du willst ja nur den Marathon finishen, dann ist es doch eigentlich egal wo? 🤩
    Ansonsten finde ich das ja immer so einengend, wenn man einen Plan braucht/hat, aber ich glaube Triathleten brauchen Pläne, sonst bekommt man das doch nie auf die Reihe mit dem Training 😂😂😂
    Freut mich, dass das Schwimmen Fortschritte macht…Rollwende? Ja, da kann ich mich auch noch dran erinnern, 15 cm zu früh und schon hat es nicht hingehauen…viel Spass beim Training 😇

    Salut

    • Lieber Christian,
      also St. Wendel ist auch eine Stadt und dort läuft man auch zwei Runden, aber irgendwie ist es eben sehr heimilig dort. Klein und fein. Und so der eine oder andere „Hügel“ ist drin. Wobei ich diese Hügel nie gemerkt habe beim HM.
      Wie es in Möchengladbach ist, weiß ich gar nicht, aber letzten Endes hast du Recht: ich will einfach mal nen Marathon finishen. Der Rest ist eher Wunschkonzert.
      Also ich hatte auch gar nicht vor nach Plan zu trainieren, aber ich bin halt einfach ahnungslos. Und der Plan ist jetzt auch nur so ein Anhaltspunkt, das ich ungefähr weiß, was ich in der Woche so laufen sollte und worauf achten beim Laufen. Es ist kein Plan den ich Schritt für Schritt abarbeite. Dafür ist mir dieses Jahr einfach zu wichtig als „Ruhejahr“ 🙂
      Das mit der Rollwende klappt echt viel besser als erwartet. Ich habe auch gar keine Probleme mit dem Abstand zur Wand. Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich nie was anderes gemacht 🙂
      Liebe Grüße
      Helge

      • Ich würde Dir ja gerne einen Tipp geben für einen schönen Marathon, aber ich habe keine Ahnung von solchen Events 😉
        Ich habe eine Abneigung gegen Laufen nach Plan, deshalb wahrscheinlich auch die Skepsis, kann Deinen Standpunkt aber sehr gut verstehen…lass Dich nicht beirren 🤪

        Salut

      • Mache ich auf dich den Eindruck, das ich mich leicht beirren lasse? 😀
        Nee, ganz im Ernst, ich kann deinen Standpunkt auch sehr gut nachvollziehen. Aber ich liebe halt den Wettkampf. Vielleicht ist mein Arbeitsleben zu langweilig. Keine Ahnung ❓
        Und ich habe die letzten Monate auch genossen, wo ich so völlig planlos durch die Gegend gesportelt bin. Das musste auch mal sein.
        Aber zwischendurch brauch ich mal ein Ziel und einen Anhaltspunkt, wie ich dieses Ziel erreiche. 🙂
        Ich komme halt aus dem Osten. Wir hatten 5 Jahrespläne 😆
        Ist wohl was hängengeblieben 😉
        Liebe Grüße
        Helge

  3. Liebe Helge,
    mir gefällt es super wie Du ein Foto bunt zaubern kannst – ist ja auch viiiel schöner als das schwarz-weiße! 😉

    Schön, dass Dein Fuß das umknicken mit Laufpause und Alternativtraining Fahrrad (wenn Du so aussieht möchte ich nicht wissen wie Dein Rad aussieht 😆 ) wieder gut überstanden hat. Ich wünsche Dir nun viel Spaß mit dem neuen Marathontrainingsplan!

    1 Tag krank reicht absolut völlig aus – bei mir ist leider komplett umgekehrt, ich bin selten krank, aber wenn ich krank bin dann ordentlich und meistens mehrere Tage…

    Nun wünsche ich Dir einfach viel Gesundheit damit es mit dem neuen Marathontermin auch klappt!

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,
      ja, ich finde auch: die Landschaft sieht mit ein wenig Farbe ganz anders aus, oder? 😆
      Meinem Fuß geht es wirklich gut. Ich mache jetzt auch fast täglich wieder meine Fußstabi Übungen. Die braucht vor allem mein Kopf jetzt.

      Ich bin eigentlich nie wirklich krank. Seit ein paar Jahren habe ich nur noch so einen Blitzschnupfen einmal im Jahr. Morgens kerngesund, abends totsterbenskrank und am nächsten Morgen alles wieder weg.
      Ich denke mein Körper verpasst den Krankheitserregern ein Speed-Gen und das ist denen dann einfach zu schnell? ❓
      Keine Ahnung 😆
      Aber sehr gut so.
      Danke für die guten Wünsche. Ich werde berichten.
      Liebe Grüße
      Helge

  4. Liebe Helge,
    jetzt weiß ich, was den Fotos meines letzten Posts gefehlt hat! ORANGE!!!! 😆

    Ich finde es toll, dass du so flexibel mit deiner Marathonpremiere umgehen kannst. Ich wäre da wohl viel zu sehr auf eine bestimmte Strecke fixiert! Aber das wichtigste ist, dass du gesund und ausgeruht ins Training einsteigst und viiiieeel Spaß dabei hast! 😀

    Wir haben heuer übrigens ein gemeinsames Ziel… ich komme aber erst im August dran! 😉

    • Liebe Doris,
      Ich habe keinerlei Lust auf Stress und da so ein Marathon eben auch Training braucht und nicht nur Luft und Liebe, muss man sich Zeit lassen. Und da muss man halt mal schieben. Und einen Marathon in irgendeiner Stadt laufen 😆

      Du läufst dieses Jahr auch Marathon? Wahrscheinlich in atemberaubend schöner Landschaft? Wenn im August nicht andere Sachen anstehen würden, würde ich ja glatt nochmal schieben …

      Liebe Grüße
      Helge

      • Liebe Helge,
        nein, Marathon steht nicht am Plan.
        Aber ich mache bei einem Schwimmbewerb mit, bei dem ich vorhabe, Letzte zu werden! 😀

      • Ach je, da hab ja daneben gelegen. Aber das mir dem Schwimmen ist noch viel cooler 😆
        Dann werden wir mit Stolz das Schlusslicht erschwimmen und dabei mordsmäßig gut aussehen 😀
        Liebe Grüße
        Helge

  5. Liebe Helge,

    du lässt aber auch nix aus … Fuß, Magen-Darm, Atemwegsinfekt … aber klugerweise alles in einer frühen Saisonphase, so dass du noch alle Zeit der Welt hast, um dich auf einen (Spät-)Frühjahrsmarathon vorzubereiten. Wer will schon nach Hamburg, Düsseldorf, Berlin, London oder New York, von St. Wendel gar nicht zu reden, wenn er dafür Mönchengladbach, die Perle am Niederrhein haben kann. Ich fürchte zwar, dir werden die Berge fehlen, aber du hast es so gewollt! 😆

    Marathonplan von der besten Schwimmtrainerin aller Zeiten, die Rollwende im Griff, da kann nix mehr schief gehen. Die Krankheiten, die man so kriegen kann, hast du ja eigentlich alle durch. 😉

    Ach ja, und das Foto mit der orangenen Helge ist einfach der Knaller. Wenn das nicht beweist, dass ein fetziges Outfit einem auch den grausten Tag retten kann … 😆

    Liebe Grüße & weiter viel Spaß beim Multisporteln
    Anne

    • Liebe Anne,
      ja, ich dachte ich bring gleich mal alles hinter mich, dann habe ich den Rest des Jahres Ruhe 😆
      Das mit dem Fuß war sowas von ärgerlich, aber da muss man durch.
      Die Berge werden mir definitv fehlen wenn ich die „Perle am Niederrhein“ durchlaufe, aber wer braucht schon Berge, wenn er Mönchengladbach haben kann 😀
      Der Weg ist nicht all zu weit, die Anmeldung nicht teuer, und man braucht kein Hotel weil die Startzeit relativ spät am Tag liegt.
      Diese Gründe und die Tatsache, das dieses Wochenende noch das einzige war, das passte, werden mir also die Schönheit Mönchengladbach näher bringen 😆
      Ich werde berichten.
      Das Foto fand ich auch gut. Ich lief da so und irgendwie hatte ich das Gefühl in einen schwarz weiß Film geraten zu sein. Und dann machte ich ein Selfie als Gegenbeweis 😉
      Liebe Grüße
      Helge

  6. Mönchengladbach ist sicherlich ein Traum. Also für ganz schlaflose Nächte. Aber ich wünsche dir dass an dem Tag X dann fit und ausgeschlafen sein wirst für dein Mentaltraining 🙂

    • Na zum Glück möchte ich in Mönchengladbach nicht schlafen. Nur laufen 😆
      Danke Markus 🙂
      Liebe Grüße
      Helge

  7. Liebe Helge,
    bist du vom Rad auf die Laufstrecke und dann mit so sauberem Gesicht. Da ist wohl der Dreck beim Überstreifen im Pulli geblieben! :mrgreen: Nee, mal im Ernst, orange steht dir gut, aber das weißt du ja … und Farbe bringt es auch ins Spiel!

    Von den erotischen Marathons musst du mir mal gesondert erzählen. Ich wusste nämlich gar nicht, dass es die gibt. Vielleicht verliebe ich mich ja noch in einen, der möglicherweise MEINEN BERLIN-MARATHON aussticht. In Berlin laufe ich aber nicht wegen des Marathons so gern, sondern weil ich die Stadt liebe … ganz im Gegensatz zu dir! 😉
    … und den Trick mit den Ein-Tages-Krankheiten muss ich auch noch lernen. Ich war zwar seit Monaten nicht mehr krank, aber vielleicht hustet mich ja doch noch mal ein Schüler so intensiv an … 😳

    Bleib dran, bei so einer tollen Trainerin, ob Schwimmen oder Laufen, kann ja gar nix schief gehen! – Ich sehe dich schon im Ziel deines ersten Marathons!

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,
      also wenn ich nach dem Radfahren laufe (was man als Triathlet ja durchaus tut) , dann genau so schmutzig wie ich bin 😆
      Ich stehe dazu 😉
      Also wenn ich Erzählungen anderer Glauben schenke, dann verflüchtigt sich spätestens bei Km 36 eh jede Art von positivem Gefühl, also auch die erotischen 🙄
      Aber bis dahin würde ich eigentlich lieber irgendwo in den Bergen oder Wäldern laufen und nicht in einer Stadt. In Berlin würde ich mich aber definitiv schon am Start schlecht fühlen 😐
      Zum Glück gibt es ja anscheinend für jeden was. Aber falls mir das mit dem Marathon so viel Spaß bereitet das ich es nochmal machen will, wird der nächte ganz sicher weit weg von jeder großen Stadt 😆

      Tja und mit dem Kranksein: ich bin schon Ewigkeiten nicht mehr wirklich krank gewesen. Ich bin ein wirklich toller Arbeitnehmer 😆
      Seit ein paar Jahren habe ich alle zwei Jahre oder einmal im Jahr diesen Blitzschnupfen. da öffnen sich alle Schleusen in meiner Nase für ein paar Stunden und dann ist alles wieder weg.
      Ich finde es seltsam. Aber besser als ne Woche Schnupfen oder Husten 🙂
      Insofern behalte ich es gern 😆
      Und damit ich dir später ein Bild schicken wie ich meinen ersten Marathon finishe, gehe ich jetzt gleich mal in die Sonne raus laufen 🙂
      Liebe Grüße
      Helge

    • Na das hatte ich doch schon alles gelesen 😆
      Vergessen hatte ich allerdings,das es doch Erotik in Mönchengladbach gibt. 🙄
      Beruhigend finde ich das es Häschen gibt, ich weiß zwar noch nicht, welchem ich auf die Nerven gehen will, aber irgendeines wird es schon werden.
      Die Startzeit hat man übrigens inzwischen auf 11:15 Uhr verlegt.
      Naja, ich werde einfach nach dem Marathon eine Gegendarstellung zu deinem Bericht schreiben. Vor allem wegen der zu brauchenden Zeit 😀
      Liebe Grüße
      Helge

  8. Liebe Helge,
    richtig gemacht: Alle gesundheitlichen Hindernisse gleich mal am Anfang abgearbeitet, nun kann es rrrrichtig losgehen! Ich finde das gar nicht so übel mit MG statt St. Wendel. Da kann ich mich prima an der Strecke postieren und Dich anfeuern :-)! Erfolgreiche Vorbereitung wünsche ich!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      na wenn das mal ein guter Grund für Mönchengladbach ist 🙂
      Jetzt scheint ja die Sonne wieder, da ist das Training viel einfacher. Ich bin auch froh, das ich alle gesundheitlichen Probleme in der düsteren Zeit hinter mich gebracht habe.
      Ich hoffe, das es auch bei dir jetzt gut läuft.
      Liebe Grüße
      Helge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.